Infos

Wie kann ich helfen?

Vielen Dank, dass Sie uns unterstützen möchten! Damit ihre Hilfe und Unterstützung auch gut ankommt, finden Sie im Folgenden nähere Informationen dazu, wie Sie uns am Besten helfen können. Sachspenden sind für uns ebenso hilfreich wie Geldspenden oder Ihre Unterstützung in Form von Zeit im Zuge einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Eines ist bei allen gleich: Ihre Unterstützung kommt in jedem Fall hilfsbedürftigen Fellnasen zu Gute!

Im Falle von Sach- und Futterspenden kann es hin und wieder vorkommen, dass wir in kurzer Zeit viel vom Gleichen bekommen und unsere Lager aus allen Nähten platzen. In solchen Fällen geben wir die Spenden an befreundete Tierschutzorganisationen weiter – so kann sichergestellt werden, dass Futter nicht verdirbt und Ihre Sachspenden (wie beispielsweise dicke Decken im Winter) bei jenen notbedürftigen Tieren ankommt, die es am Dringendsten benötigen.

Wunschliste der Tiere des Welser Tierheims

Um Ihnen eine Orientierung zu geben, worüber sich unsere Schützlinge am meisten freuen bzw. was wir am dringendsten benötigen würden, haben wir auf Amazon eine Wunschliste der Tiere des Welser Tierheims zusammengestellt. Insbesondere mit speziellem Intestinal-Futter für ältere oder sich während der Quarantänezeit in Behandlung befindlicher Tiere ist uns sehr geholfen. Den Link zur Wunschliste finden Sie hier.

Decken und Sachspenden

Wir freuen uns über dicke Decken, Bettbezüge oder Leintücher – egal ob alt oder neu. Schafwolldecken und Schaffelle sind für uns ebenfalls sehr hilfreich, da sie insbesondere von unseren Babykatzen heiß geliebt werden.

Über Dinge, die ihr Tier zum Beispiel nicht mehr braucht oder verweigert, weil es beschlossen hat es möchte etwas Anderes, freuen wir uns ebenso. Insbesondere ein zu kleines Brustgeschirr oder Halsbänder können wir immer gut gebrauchen.

Was wir weniger gut gebrauchen können sind Vorhänge, Matratzen oder mit Federn gefüllte Decken oder Pölster, denn die haben meist nur eine ganz kurze Lebensdauer. Ansonsten freuen sich unsere Tiere jedoch immer über neue, kuschelige Schlafunterlagen!

Futterspenden


Viele kennen das: man meint es gut und kauft seinem Liebling mal etwas Anderes zum Fressen und was macht unser kleiner Freund? Er beschließt, es ist nicht gut genug für ihn. So, was also mach mit dem verschmähten Futter? Wegwerfen? Nein! Am besten ins Auto packen und zu unseren Tieren ins Tierheim bringen. Auch bei uns gibt es sehr verwöhnte Tiere und darum muss unser Futterangebot immer breit gefächert sein, um auch noch den verwöhntesten Stubentiger zum Fressen zu bringen.

Wenn Sie uns neues Futter kaufen möchten, freuen wir uns über weniger, dafür aber hochwertigere Produkte, die wir immer wieder dringend für Tiere mit besonderem Fütterungsbedarf (z.B. für verletzte, kranke oder alte Tiere) benötigen. Die beiden Welser Fressnapffilialen sowie die Dehnerfiliale in Wels haben für uns Futterspender aufgestellt, die alle zwei Wochen von uns entleert werden. Vielleicht fällt ja bei Ihrem nächsten Einkauf eine Dose für unsere Tierheimtiere ab? J

Spezialfutterspenden, für Tiere mit Unverträglichkeiten, sind ebenfalls sehr hilfreich für uns. Spezielle Futterzusätze für unseren Gino, der eine ausgeprägte Futtermittelunverträglichkeit hat, beziehen wir beispielsweise von der Futterwerkstatt in Wels, die uns bei Ernährungsfragen mit viel Wissen und Rat tatkräftig zur Seite steht. Auch dort können Sie für unser Tierheim spenden.

Geldspenden

Neben Sach- und Futtermittelspenden freuen wir uns auch immer über finanzielle Hilfe. Sie haben die Möglichkeit Ihre Spende an die Stadt Wels als Betreiber des Tierheimes, oder an den Verein der Freunde des Welser Tierheims, zu richten. In beiden Fällen kommt Geld bei den Tieren in Form von Futter, Spielsachen, Trainingsgegenständen, Katzenstreu oder einfach als leckeres Gutti an. Der Förderverein unterstützt uns zudem bei der Realisierung von Spezialvorhaben wie etwa der Neugestaltung unserer Außengehege für die Kleintiere oder des Hundeauslaufes.

Bankverbindungen:
Stadt Wels
Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG
IBAN AT26 2032 0100 0000 1221
BIC ASPKAT2L

Verein der Freunde des Welser Tierheims

Oberbank
IBAN AT67 1513 0002 8144 9769
BIC OBKLAT2L

Ehrenamtliche Tätigkeit

Viele Tiere machen viel Arbeit! Unser Team freut sich daher immer über Hilfe. Ehrenamtliche Mitarbeiter werden mittels Fragebogen und persönlichem Gespräch von uns ausgewählt und müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Gesucht werden:

- Kreative Köpfe, die für das Tierheim Werbung machen wollen
- Menschen, die Fahrtendienste für uns übernehmen möchten (z.B. Spendenboxen aufstellen und leeren, Transportfahrten,…)
- Betreuungspaten für unsere Katzen
- Gassigeher für unsere Hunde
- Geschickte Bastler und Handwerker, die das eine oder andere für unsere Tiere basteln wollen (z.B. Freigehege, Hütten, Käfige, Unterschlüpfe,…)
- Helfer, die bei Veranstaltungen mithelfen wollen (z.B. Tag der offenen Tür, Flohmarkt,…)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass für das ehrenamtliche Gassigehen mit unseren Hunden zudem der Sachkundenachweis und die positive Absolvierung einer eintägigen Gassigeherschulung nötig sind. Die Gassigeherschulung wird in regelmäßigen Abständen von Trainern des Tierheimes angeboten. Eine Übersicht zu den in Oberösterreich stattfindenden Schulung für den Erhalt des Sachkundenachweises finden Sie unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit im Tierheim haben, senden Sie uns bitte den ausgefüllten Fragenbogen (Sie finden ihn hier) per Email an tierheim@wels.gv.at oder bringen Sie ihn uns einfach persönlich vorbei. 


Sachkundenachweis für Hundehalter

Was ist der Sachkundenachweis?

Der Sachkundenachweis ist verpflichtend für jene Hundebesitzer, welche nach dem 1. Juli 2003 einen neuen Hund anmelden und mit einem früheren Hund noch keine Ausbildung (z.B. Begleithundeprüfung, etc.) absolviert haben.

Der theoretische Kurs wird von einem Tierarzt und einem Hundetrainer vorgetragen und umfasst folgende Themen:

  • Allgemeines zur Gesundheit von Hunden
  • Wesen und Verhalten von Hunden
  • mögliche Erkrankungen/Impfungen von Hunden
  • richtige Ernährung von Hunden
  • OÖ. Tierschutzgesetz und Verordnungen
  • Anschaffung und Kosten von bzw. für Hunde
  • Hundesprache; Ausbildung von Hunden; häufigste Fehler bei der Erziehung von Hunden
  • Pflege; Bewegung; Zeitaufwand; Ausstattung von bzw. für Hunde    Welpen- und adultes Alter von Hunden
  • Hund im Urlaub (auf Reisen/in der Tierpension)
  • OÖ. Hundehaltegesetz 2002

OÖ. Hundehaltegesetz

Das OÖ. Hundehaltegesetz ist seit 1. Juli 2003 und eine OÖ. Hundegesetz-Novelle seit 1. Dezember 2006 gültig. Alle Informationen dazu finden Sie hier.